Oktober 2018

12Okt17:00Künstlergespräch mit Hugo Boguslawski17:00 Kategorie:Veranstaltung

mehr...

Event Details

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Sie anlässlich der Kunstausstellung “Malerei Hugo Boguslawski” zum Künstlergespräch

mit Künstler Hugo Boguslawski

am 12.10.18 um 17 Uhr

in der Art Gallery 64 einzuladen.

Im Malen “nach der Natur”, in ihrer Rückführung auf abstrakte Formen wie “Zylinder, Kugel und Kegel” sollte einst das impressionistische Moment dem Zufall entzogen werden zugunsten der Formulierung subjektiver Empfindungen des Malers von dem Motiv, die dieser “nach innerer Gesetzmäßigkeit und Notwendigkeit” (Josef Tutsch, “Licht ohne Schatten, Welt ohne Zeit”) in Farbe und Form umsetzen solle.

Hugo Boguslawskis Malerei lässt sich nun ergänzend dazu beschreiben als ein Malen

 “parallel zur Natur”.

Er begreift sich als strukturellen Maler, der das äußere Objekt seiner subjektiven Wahrnehmung anverwandelt und es festschreibt in einer Neucodierung des Gegenstands. Dessen Symmetrien, seine Regelhaftigkeit und Strukturen werden betont, um sie der subjektiv geprägten Abstraktion entgegen zu halten. Das Resultat auf der Leinwand ist die haptische oder ornamentale Präsenz von Strukturen, die sich mikroskopisch fein, jedoch nicht mikroskopisch genau im Sinne einer naturalistischen Wiedergabe manifestieren. (Christiane Dressler, Katalogtext)

Individuelle Interessen und Kenntnisse fließen ein. Parallel zum Kunststudium an der Kunstakademie Münster hat Boguslawski zunächst Biologie studiert und ist heute noch mit der Analyse botanischer Fundstücke oder dem Sortiment von Fossilien befasst. Das naturwissenschaftliche Erkunden der Natur, ihrer Flora, Fauna und geologischen Struktur bleibt dem Maler ein Faszinosum. Dazu gehören auch das Ermessen, das Erwandern der Natur und nicht zuletzt das visuelle Begreifen der Oberflächenstruktur mit ihren differenzierten topografischen Besonderheiten.

“Ein untrügliches Gespür für feinste Farbnuancen und Formabstufungen, ein oszillierendes, zwischen Mikro- und Makrostruktur der Landschaft pendelndes Suchen des Malerblicks” (Andreas Moersener) kombiniert mit dem sicheren Wissen um Aufbau, Zusammenhalt und Wachstum “der aus kleinteiligen Partikeln und Zellen  wahrgenommenen Strukturen” (ebd.) lassen hier ein gleichermaßen malerisches und konzeptuelles Gerüst vermuten.

Auf der Suche nach Symmetrien, Rhythmen und Strukturen, die der Landschaft -allem Organischen- innewohnen rückt Hugo Boguslawski seine Objekte extrem nah heran, behält jedoch gleichzeitig die übergreifenden Strukturen im Auge.

Das alles wird zum Anlass für eine ebenso reiche wie lebendige Malerei aus haptischer Präsenz und kurviger Abstraktion. Die Bilder werden zu einem Hohlspiegel der Materie, in dessen Focus sich gleichzeitig Strukturelles und Organisches offenbart, aber auch die meditative Ruhe, das genaue Sehen und Erfassen der Dinge, die zugrunde liegen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Zeit

12.10.2018 17:00

Veranstaltungsort

Art Gallery 64

Hauptstraße 26-28, 55765 Birkenfeld

Scroll to Top
X