Gisela Groß

geboren  in Neunkirchen/Saar
Autodidaktin

Gisela Gross lässt sich in ihren Keramikarbeiten von der weiblichen Figur inspirieren. Ihre ausdrucksstarken Objekte bewegen sich  vom realistisch modellierten Körper bis hin zu „Körperlandschaften“, die die weiblichen Formen oft nur noch erahnen lassen. Obwohl auf das Wesentliche reduziert,  geben die Figuren dennoch etwas von ihren Geheimnissen und inneren Befindlichkeiten preis.  Aufgebrochene Flächen erinnern an felsiges Gestein. Risse, Furchen und Einschnitte sind nicht nur  gestalterisches Mittel, sie sind auch Zeichen eines bewegten Lebens.

Die Arbeiten von Gisela Gross  werden überwiegend im aufwendigen Raku-Verfahren gebrannt. Dort erhalten sie durch das einzigartige Farbenspiel ihren herben Charme und unverwechselbare Note. Gisela Gross hat sich über die Region hinaus einen Namen gemacht. Im Jahre 2007 erhielt sie beim Festival de la Sculpture in Audin-le-Tiche (Frankreich) den ersten Preis. Sie beteiligt sich seit 1999  an Ausstellungen  im In- und Ausland. Mitglied im Kunstverein Obere Nahe.

Blauer Torso

Detailansicht

Preis (€): 900

Kaufanfrage stellen

Gelber Torso

Detailansicht

Preis auf Anfrage

Kaufanfrage stellen

Oxydation

Detailansicht

Preis auf Anfrage

Kaufanfrage stellen

liegende

Detailansicht

Preis auf Anfrage

Kaufanfrage stellen

liegende versteinert

Detailansicht

Preis auf Anfrage

Kaufanfrage stellen

Tabernakel

Detailansicht

Preis auf Anfrage

Kaufanfrage stellen